Archiv der Kategorie: Module / Breakoutboards / Shields

Kurz vorgestellt: TEA5767 ein FM-Stereo-Radio-Chip auf einem günstigen Breakoutboard

Mithilfe des TEA5767-Chips von Philips, insbesondere des hier vorgestellten Mini-Boards, läßt sich – zusammen mit einem Arduino oder ähnlichen Mikrocontrollerumgebungen – mit einfachen Mitteln ein kleines, über die I²C-Schnittstelle programmierbares, UKW-Stereo Radio aufbauen. In einem ähnlichen Aufbau findet sich das Modul auch in vielen Handys und MP3-Playern als FM-Radio wieder.

TEA5767 FM-Stereo-Radio-Breakoutboard

TEA5767 FM-Stereo-Radio-Breakoutboard

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: Luftdrucksensor BMP085 (GY-65 Breakoutboard) mit zusätzlichem Temperatursensor

Das GY-65 ist ein einfaches Breakoutboard für den Bosch BMP085 Luftdrucksensor mit integrierter Temperaturmessung. Die Werte können zu einer einfachen Wettervorhersage, zur genaueren (GPS-)Navigation (Höhenmessung, sowie vertikaler Steig- und Sinkgeschwindigkeit) oder – mal ganz anders – zur Kontrolle eines Lüfters (Luftpressdruck) herangezogen werden.

BMP085-Breakoutboard (GY-65) Luftdruck- und Temperatursensor

BMP085-Breakoutboard (GY-65) Luftdruck- und Temperatursensor

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: Zeit und Datum mit dem Tiny RTC-Modul (DS1307 Echtzeituhr-Chip)

Das Tiny RTC-Breakoutboard mit dem DS1307-Echtzeituhr-Chip von Maxim Integrated Products ermöglicht zeit- und datumsabhängige Schaltungen mit dem Arduino oder anderen Mikroprozessorumgebungen. Datenlogger, Zeitschaltuhren oder beispielsweise Wecker sind nur einige Anwendungsbereiche. Zusätzlich verfügt das Board noch über einen ATMEL 24C32 EEPROM-Chip mit 32kBit Speicher und die Möglichkeit einen separaten DS18B20-Temperatursensor nachzurüsten.

Tiny RTC - DS1307 Echtzeituhr - Breakoutboard

Tiny RTC – DS1307 Echtzeituhr – Breakoutboard

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: 1,8 Zoll TFT-Farb-Display mit SD-Karten Unterstützung (HY-1.8)

Um Informationen nicht immer über den seriellen Monitor ausgeben zu müssen empfiehlt es sich ein Display anzuschliessen, das hier vorgestellte 1,8 Zoll TFT-Farb-Display mit SPI-Schnittstelle kann hier Abhilfe schaffen. Es verfügt über 128×160 Bildpunkte und benötigt im Minimal-Fall gerade mal 4 Ports.

1,8 Zoll TFT-Farb-Display mit SPI-Schnittstelle (HY-1.8 SPI)

1,8 Zoll TFT-Farb-Display mit SPI-Schnittstelle (HY-1.8 SPI)

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: Nokia 5110 Monochrom-LCD Modul mit 84×48 Bildpunkten

Das ursprünglich im Nokia 5110 verwendete LCD-Display, hat zwar schon vor längerer Zeit den Weg auf ein Breakoutboard gefunden, dennoch eignet es sich noch immer für einfache Statusanzeigen diverser Mikrocontrollerboards, da es sich relativ einfach ansteuern und programmieren lässt.

Kurz vorgestellt: Nokia 5110 LCD-Display Modul mit 84x48 Bildpunkten

Nokia 5110 LCD-Display Modul mit 84×48 Bildpunkten

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: Netzwerk-Shield für den Arduino mit dem WIZNet W5100-Chip

Das “Netz der Dinge” ist in aller Munde und bedeutet, von jedem Ort der Welt auf Alles zugreifen zu können, es zu steuern oder abzufragen. Um unseren Arduino nun also mit der großen weiten Welt zu verbinden, benutzen wir ein Netzwerk-Shield, welches aufgesteckt auf den Arduino und mittels Netzwerkkabel an einen Router mit Internetzugang angeschlossen, uns genau dieses ermöglicht.

Netzwerk-Shield mit dem WIZnet W5100

Netzwerk-Shield mit dem WIZnet W5100

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: nRF24L01+ Modul – ein günstiges und netzwerkfähiges 2.4GHz Transceiver-Entwicklungsboard

Das nRF24L01+ Modul, auf Basis des gleichnamigen Nordic Semiconductor-Chips aus Norwegen, ist ein einfach mit dem Arduino zu verwendener Funksender und -empfänger. Mit ihm sind Funkübertragungen bis zu 100m, bei anderen Modulen mit zusätzlicher Antenne und Verstärker, sogar noch weiter möglich. Es eignet sich sowohl zur Übertragung von Datenverkehr zwischen zwei Arduinos, wie auch in größeren Sensornetzwerken mit mehreren gekoppelten Funkmodulen.

nRF24L01+ Modul

nRF24L01+ Modul

Weiterlesen

Kurz vorgestellt: Breadboard-Spannungsversorgung (Power Supply Module)

Experimentiert man mit mehreren externen Modulen und dem Arduino, so empfiehlt es sich eine externe Strom-/Spannungsquelle zu verwenden. Hat man dann noch Module mit 3,3V und 5V so kann es mit den zusätzlichen Netzteilen schon einmal schnell unübersichtlich auf dem Arbeitsplatz werden. Abhilfe schafft hier ein direkt auf das Breadboard steckbares Modul.

Breadboard-Spannungsversorgung (Power Supply Module)

Breadboard-Spannungsversorgung (Power Supply Module)

Weiterlesen