PIC32-Pinguino-Micro – Erste Schritte: Blinkende LED

Der PIC32-Pinguino Micro – als Alternative zu den Arduinos auf ATMEL Mega328 Basis – hat mit der Pinguino-IDE zwar nicht eine so große Fangemeinde, dennoch lohnt es sich aufgrund seines Funktionsumfangs, wie beispielsweise einem Micro-SD-Slot, einem deutlich größeren Flash-, sowie RAM-Speicher und seiner 32bit Architektur, doch einmal genauer hinzuschauen.

PIC32-Pinguino-Micro - Erste Schritte: Blinkende LED - blog.simtronyx.de

PIC32-Pinguino-Micro – Erste Schritte: Blinkende-LED

Wer den Arduino kennt, muss sich beim Uploaden des Programmcodes etwas umstellen.

Der Pinguino möchte sich nämlich erst vor dem Hochladen in den Boot-Modus versetzen lassen, dazu müssen wir folgende Schritte unternehmen:

  • BUT drücken
  • RST drücken und loslassen
  • BUT loslassen

Nun sollten die gelbe und die grüne LED schnell und abwechselnd blinken und der Pinguino ist zum Upload bereit.

Programmcode:

// LED1 (grün) auf dem Pinguino-Micro blinken lassen

void setup(){

    pinMode(USERLED, OUTPUT);     // Digital Pin USERLED als Output setzen  
}

void loop(){

    digitalWrite(USERLED, HIGH);  // USERLED-Pin einschalten 
    delay(1500);                  // 1.5 Sekunden wartetn
    digitalWrite(USERLED, LOW);   // USERLED-Pin wieder ausschalten
    delay(500);                   // eine halbe Sekunde warten
}

War der Upload erfolgreich sollte nun die grüne LED auf dem Pinguino-Micro blinken.

Bauteile (Bezugsquellen):

eBay: Breadboard
PIC32-Pinguino-Micro
Amazon: Breadboard
PIC32-Pinguino-Micro

Gut?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail